Cocomore Job-Check: Was macht eigentlich ein Backend-Entwickler?

18.11.2016 Kimberly Deninger

 

Mit unserer Blog-Reihe „Cocomore Job-Check“ möchten wir typische Jobs der Digitalbranche vorstellen und einen Einblick in den Agenturalltag von Cocomore geben. Neben Marketing gehören IT und Entwicklung zu unserem Kerngeschäft. Was den Job des Backend-Entwicklers so reizvoll macht, darüber sprechen wir mit Mehmet Tunay.

Mehmet, wie lange bist du schon bei Cocomore und was sind deine Aufgaben?

Mehmet: Ich habe vor sechs Jahren bei Cocomore angefangen und betreue seitdem als Entwickler die Webprojekte der Agentur. Wenn ein Kunde beispielsweise eine User-Registrierung oder Suchfunktion auf seiner Homepage integrieren möchte, fällt das in meinen Aufgabenbereich. Dabei bin ich dafür verantwortlich, dass Programmierungen im Backend vorgenommen werden und Webseiten so funktionieren wie sie sollen. Meine Spezialgebiete sind Entwicklungen im Content Management System (CMS) Drupal und .NET (Microsoft-Framework).

Wie bist du zu deinem Beruf und Cocomore gekommen?

Bevor ich in die Digitalbranche eingestiegen bin, habe ich viel ausprobiert (lacht). Schon während des Informatikstudiums an der Hochschule Darmstadt war ich im Cargo-Management bei Fraport tätig und hatte einige Zeit sogar meine eigene Reiseagentur. Die IT ist und bleibt aber meine Leidenschaft und so bin ich als Backend-Entwickler zu Cocomore gekommen.

 

Welche Webprojekte hast du aktuell auf deinem Bildschirm und wie organisierst du deinen Arbeitstag?

Zurzeit arbeite ich an einem Kundenprojekt für die Luftfahrtbranche. Neue Features planen, programmieren und die Fortschritte kontrollieren – als Entwickler gibt es täglich viele Aufgaben zu koordinieren. Damit die Ergebnisse am Ende den Wünschen der Kunden entsprechen, ist ein agiles Vorgehen sehr wichtig. Bei Cocomore arbeiten wir deshalb nach der Scrum-Methode: Webprojekte werden stufenweise und in ständigem Austausch mit den Kunden umgesetzt und fertiggestellt. 

 

Was macht dir bei deiner Arbeit besonders viel Spaß?

Der Beruf des Programmierers ist sehr zukunftsorientiert und es gibt ständig neue Technologien, in die man sich einarbeiten muss. Der Erfahrungsaustausch ist dabei extrem wichtig und die Hilfsbereitschaft und der Zusammenhalt in der Entwickler-Szene entsprechend groß. Deshalb finde ich es super, dass ich bei Cocomore die Möglichkeit habe, mit meinem Team an Konferenzen und Camps für Entwickler teilzunehmen. So konnten wir uns in den letzten Jahren mit Branchenkollegen in München, Barcelona, Berlin oder Brüssel austauschen und jede Menge Neues lernen.

 

Was macht die Tätigkeit des Backend-Entwicklers bei Cocomore so besonders?

Cocomore ist offizieller Drupal-Partner. Bei diesem CMS handelt es sich um eine internationale Open-Source-Technologie, die vom Input freier Programmierer lebt. Auch unser Entwickler-Team tauscht sich ständig mit Kollegen aus der Drupal-Community über Erkenntnisse und Ideen aus. So wird die Weiterentwicklung des Systems vorangetrieben und die Cocomore-Kunden profitieren von der bestmöglichen technischen Umsetzung ihrer Web-Projekte.  

 

Welche Ratschläge hast du für Nachwuchs-Entwickler?

Bleibt ehrgeizig, diszipliniert und habt den Willen euch weiterzuentwickeln. Wer in eine Agentur gehen möchte, sollte strukturiert arbeiten können. Neben interessanten Projekten erwarten euch hilfsbereite Kollegen und eine tolle Arbeitsatmosphäre.