DrupalCamp Essen - schön, wieder da zu sein

05.11.2015 Manuela Meier

Das DrupalCamp Essen ist mittlerweile schon eine feste Institution. Schon zum 4. Mal fand mitten im Ruhrpott im Unperfekthaus das DrupalCamp Essen statt, und wie immer freuten wir uns schon lange vorher darauf, endlich wieder all die netten Menschen aus der Community zu treffen. Da von uns Dreien (Kerstin, Jan, Ela) keiner als Entwickler arbeitet, waren wir vorher natürlich besonders gespannt, ob es für uns relevante und interessante Sessions gibt, aber wir wurden nicht enttäuscht.

Natürlich gab es wieder jede Menge Vorträge zum Thema Drupal 8, aber ich als Solution Architect, der höchstens noch mal am Rande entwickelt, habe mich dann eher auf allgemeinere Themen konzentriert. So erzählte Tobias Stöckler, wie man mehr aus seinem PHPStorm herausholen kann, Karsten Planz sprach über PHPUnit Testing und Nicolai Schwarz erlaubte sich einen Blick über den Drupal-Tellerrand und zeigte, was andere CMS vor allem in Punkto Medienverwaltung und Usability teilweise besser machen. Bei Stephan Luckow ging es um den sorglosen Umgang mit Skype, GoogleDocs und ähnlichen Diensten. Das war im Großen und Ganzen kein neues Thema, aber einige Details in den Skype Nutzungsbedingungen waren dann doch überraschend, und es wurde mal wieder deutlich, dass das Bewusstsein in Bezug auf Datenschutz doch vielerorts schnell vergessen wird, sobald es um die eigene Bequemlichkeit geht. Manuel Pistner erzählte dann noch, wie man SaaS Anwendungen mit Drupal erstellt, wobei hier besonders das Vorgehen interessant war, wie sie feststellen, ob es sich lohnt, Zeit und Energie in eine neue Idee zu stecken.

Das Highlight war natürlich die Spielshow von Mark Engelhardt und Ronald Krentz: Montagsmaler mit Drupalmodulen. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um das Ganze auch technisch so umzusetzen, dass die Zuschauer alles mitverfolgen konnten, und die Kandidaten haben alles gegeben - besonders bei den Bonus-Pantomime-Runden. Danke euch beiden und allen Teilnehmern, hat echt Spaß gemacht!

Aber auch sonst kam die Community nicht zu kurz. Zum einen wurde natürlich die Zeit genutzt, in Ruhe zu quatschen, neue Leute kennenzulernen und abends in Rock & Metal Schuppen zu versacken. Aber wir nutzten auch die Chance, mit allen Interessierten über die nächsten geplanten DrupalCamps zu sprechen, und die Mitgliederversammlung des Drupal e.V. fand ebenfalls statt.

Da wir Sonntag schon gegen Mittag wieder gefahren sind und somit die Abschlusssession verpasst haben, an dieser Stelle noch mal ein virtueller Applaus an die Speaker, Teilnehmer, Sponsoren und vor allem an die Orga: Danke, dass ihr das Camp wieder möglich gemacht habt, wir kommen gerne wieder! Aber jetzt sehen wir uns erst mal in Heidelberg (https://groups.drupal.org/node/466133) oder - falls mir persönlich das DrupalCamp in Spanien (http://2016.drupalcamp.es/dazwischen kommt - in München oder Frankfurt :)