Das zentrale Datenhub des VDMA Verlags - Das Backend Tango

Carsten Müller

Tango ist das Backend-System des VDMA Verlags. Darin werden sämtliche für die Herstellernachweise relevanten Inhalte gepflegt. Dies erfolgt zum einen über Schnittstellen und Importe, zum anderen durch die Mitglieder der Fachverbände und Hersteller selbst. Tango ist das zentrale System und der zentrale Speicher aller Inhalte. Derzeit gibt es fast 90 Klassifikationen, etwa 3.800 Mitgliedsfirmen, ca. 250.000 Produkte und diverse andere Inhalte im System, die wiederum in bis zu 10 Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Türkisch, Polnisch, Russisch und vereinfachtes Chinesisch) gepflegt und ausgegeben werden. 

Vom Tango Backend aus werden über diverse Schnittstellen und Layouts die Inhalte aufbereitet, angereichert und zu verschiedensten unterschiedlichen Webseiten und Portalen ausgespielt. Für die eigentliche Pflege der Inhalte und Einstellungen gibt es eine Vielzahl an Funktionen, die in den nächsten Abschnitten erläutert werden. 

Die Inhalte

In Tango kann derzeit eine Vielzahl von Inhalten in bis zu 10 Sprachen gepflegt werden:
  • Firmenprofile
  • Firmenstandorte
  • Repräsentanten/Vertretungen
  • Produkte
  • News
  • Schulungen
  • Dienstleistungen
  • Anwenderberichte
  • Innovationsberichte

Je nachdem, welche Lizenzen (siehe "Das Lizenzsystem" weiter unten) für einen Fachverband freigeschaltet sind, können die Firmen die jeweiligen Inhalte einstellen und pflegen, um so auf ihre Produkte und Tätigkeitsbereiche hinzuweisen. Es ist von Fachverband zu Fachverband verschieden, welche der oben genannten Inhalte gepflegt und ausgegeben werden. Theoretisch wie auch praktisch ist es möglich, dass jede Firma im System alle diese Inhalte verwalten kann.

Das umfangreiche Rollen- und Rechtesystem

Tango enthält ein komplexes System aus Rollen und Rechten, mit dem bis auf die Ebene der einzelnen Felder festgelegt werden kann, welche Person welche Daten sehen und bearbeiten kann. Dieses Rechtesystem besteht vereinfacht gesagt aus drei Hierarchie-Ebenen:
  1. Ebene - Firmen
  2. Ebene - Fachverbände
  3. Ebene - Inhaltsadministratoren

Die erste Ebene bilden die Firmen selber. Die Mitglieder der Firmen können sich in Tango anmelden und diverse Daten und Inhalte ihrer Firma pflegen. Sie können dort auch selbst die Nutzer ihrer Firma pflegen, die in Tango Zugriff auf ihre Firmendaten haben dürfen. Diese registrierten Nutzer der Firma können die verschiedenen Inhalte ihrer Firma pflegen, vom Firmenprofil über die Firmenstandorte, die Repräsentanten, die Produkte, welche die Firma herstellt, bis hin zu News, Schulungen und Dienstleistungen. Diese Ebene bildet die Basis im Tango Backend.

Auf der zweiten Ebene befinden sich die Fachverbände. Ein Fachverband ist ein Zusammenschluss mehrerer Hersteller zu einem bestimmten technischen Anwendungsgebiet wie etwas zum Thema Holzverarbeitung, Glasverarbeitung oder Baumaschinen. Für jeden Fachverband gibt es Vertreter, die die Belange dieses Fachverbands verwalten. Der Fachverband ist den Firmen übergeordnet. Was im Fachverband eingestellt wird, gilt für alle Firmen in diesem Fachverband. Eine Firma kann mehreren verschiedenen Fachverbänden zugeordnet sein. Je nach Fachverband gelten dann die jeweiligen Einstellungen. D. h. die Firma wird immer im Kontext des jeweiligen Fachverbands betrachtet. Aus diesem Grunde ist es z. B. möglich, unterschiedliche Bilder und Beschreibungen für eine Firma pro Fachverband einzupflegen. Die Nutzer eines Fachverbands dürfen die Daten und auch die Inhalte der Firmen, die diesem Fachverband zugeordnet sind, bearbeiten. Sie sind also in der Lage, die Inhalte jeder Firma zu bearbeiten und so im Auftrag ihrer Mitgliedsfirmen deren Daten zu pflegen. Damit hat die Ebene der Fachverbände die gleichen Rechte und Möglichkeiten wie die darunterliegende Ebene der Firmen, jedoch zusätzlich noch die Erweiterungen der zweiten Ebene.

Auf der dritten Ebene befinden sich die Inhaltsadministratoren des VDMA Verlags. Diese haben sämtliche Rechte der ersten und zweiten Ebene im System, d. h. sie dürfen die Inhalte und Einstellungen der Firmen wie auch der Fachverbände bearbeiten. Zusätzlich haben sie noch die Möglichkeit, allgemeine Einstellungen im System vorzunehmen sowie bestimmte Funktionen mittels eines Lizenzsystems für die Fachverbände freizuschalten. Siehe hierzu weiter unten den Abschnitt "Das Lizenzsystem".

Cockpits zum Navigieren und Verwalten

Für jede Ebene gibt es eine spezielle Übersicht in Tango: Cockpit genannt. Vom Cockpit der dritten Ebene kann in das Cockpit des jeweiligen Fachverbands navigiert werden und von dort aus in die Ebene einer einzelnen Firma. Jedes Cockpit enthält verschiedene Kacheln, auch Widgets genannt. Die Grundfunktionen in einer Ebene sind immer identisch, d. h. die Widgets/Kacheln für diese Funktionen sind immer vorhanden. Je nachdem, welches Cockpit gerade dargestellt wird und welche Funktionen hierfür freigeschaltet sind, variiert aber die Anzahl der weiteren Widgets/Kacheln und damit die Ansicht des Cockpits.

Cockpit Fachverbandsauswahl:

Fachverbandscockpit:

Firmencockpit:

Das Lizenzsystem

Tango besitzt ein Lizenzsystem, mit dessen Hilfe bestimmte Inhalte und Funktionen für die Fachverbände freigeschaltet werden können. Ist eine Lizenz für einen Fachverband aktiv, so können die Firmen dieses Fachverbands diese Funktion nutzen.
Es gibt eine Vielzahl von Lizenzen, um fein granular die Funktionen und Möglichkeiten pro Fachverband regeln zu können. Nicht jeder Fachverband benötigt alle Inhalte und Funktionen und damit den vollen Umfang von Tango. Das macht zum einen die Übersicht in den Cockpits einfacher und zum anderen sind Lizenzen kostenpflichtig, sodass lediglich die Funktionen bezahlt werden müssen, die auch wirklich benötigt werden. Jeder Fachverband kann selber bestimmen, welche Funktionen er benötigt. Diese werden anschließend durch die Inhaltsadministratoren mittels der jeweilgen Lizenz freigeschaltet.

Lizenzmanagement:

Die Nomenklatur eines Fachverbands

Fast jeder Fachverband besitzt eine sogenannte Nomenklatur. Das ist eine hierarchische, baumartige Anordnung von Kategorien. Diese Nomenklatur kann von den Vertretern des Fachverbands im Tango Backend gepflegt werden und unterscheidet sich von Fachverband zu Fachverband. Diese Nomenklatur kann ebenfalls in die 10 verfügbaren Sprachen übersetzt werden. Firmen können diesen Kategorien zugeordnet werden, sodass ersichtlich wird, in welchen Bereichen ein Hersteller tätig ist. Es können auch Inhalte wie z. B. Produkte diesen Kategorien zugeordnet werden, sodass ersichtlich wird, für welchen Bereich dieses Produkt Anwendung findet. Zusätzlich ist es möglich in der Nomenklatur Merkmale zu hinterlegen, um damit die zugeordneten Inhalte besser klassifizieren zu können. Merkmale können beispielsweise die Größe, das Gewicht oder der Härtegrad eines Produkts sein. Bei einem Bohrer kommen etwa dessen Länge, Durchmesser und die Anzahl der Schneiden in Betracht. Diese Merkmale werden bei den Kategorien in der Nomenklatur hinterlegt. Der Fachverband kann frei wählen, bestimmte Vorgaben gibt es nicht. Es existieren folgende Typen von Merkmalen:
  • einfacher Freitext
  • eine Auswahlliste, bei der die Optionen vorgegeben werden; es ist eine Option wählbar
  • eine Auswahlliste, bei der mehrere Optionen ausgewählt werden können
  • ein Zahlenwert
  • eine Bereichsauswahl von Zahlen, also von ... bis ...

Zu jedem Merkmal kann die jeweilige Maßeinheit hinterlegt werden wie z. B. mm, Liter oder kg. Wird ein Produkt einer Kategorie mit Merkmalen zugeordnet, so sind diese Merkmale bei dem Produkt verfügbar und können eingepflegt werden. Um die Darstellung und Verständlichkeit dieser Merkmale etwas freundlicher zu gestalten, ist es möglich, Bilder für die Merkmale und ihre Anordnung abzulegen. Diese werden bei der Ausgabe mit dargestellt. Da die Nomenklatur baumartig aufgebaut ist, ist eine Vererbung von diesen Merkmalen sinnvoll. Wird also ein Produkt einer Kategorie weiter unten im Baum zugewiesen, so erbt sie die Merkmale, die den übergeordneten Kategorien zugeordnet wurden. Auf diese Weise können die Merkmale einheitlich über alle vorhandenen Produkte im System gepflegt werden, sodass ein direkter Vergleich der Produkte möglich ist.

Um die unterschiedlichen Maßeinheiten in den unterschiedlichen Ländern/Sprachen abbilden zu können, ist es möglich, die Merkmale pro Sprache getrennt einzupflegen. Beispielsweise lässt sich in der Sprache Deutsch die Länge mit der Maßeinheit "mm" und in Englisch mit der Maßeinheit "inch" einpflegen. Die Pflege der Merkmale funktioniert nicht nur für Produkte der Hersteller, sondern auch für die Firmen selber. So können Merkmale für Firmen eingepflegt werden, um diese ebenfalls weiter klassifizieren zu können.

Die Nomenklatur eines Fachverbands:

Suchnavigation im VDMA E-Market mittels der Nomenklatur:

Verwaltung von Merkmalen in der Nomenklatur eines Fachverbands:

Merkmalssuche im VDMA E-Market:

AIM Import

Neben dem Tango Backend existiert ein anderes System zur Verwaltung der Mitgliederfirmen beim VDMA, in dem auch die finanziellen Aspekte der Mitgliedschaft verwaltet werden. Da in diesem sogenannten AIM System die aktuellen Rechnungsadressen der Firmen gepflegt werden, sind die Firmen an dieser Stelle immer auf einem aktuellen Stand. Aus diesem Grund existiert ein regelmäßiger Import aus dem AIM in das Tango System, bei dem die primären Firmendaten, wie Name und die Anschrift der Firma in Tango aktualisiert werden. Auch die Mitgliedschaft in den einzelnen Fachverbänden wird im AIM gepflegt und an Tango übermittelt.

Zu diesem Zweck existiert ein spezieller Import in Tango, der aus AIM exportierte XML Dateien einliest und die Firmendaten in Tango aktualisiert. Dies erfolgt zum einen über einen inkrementellen Import, der jede Stunde die Firmen aktualisiert, bei denen sich Daten geändert haben. Zum anderen existiert ein vollständiger Abgleich, der jeweils samstagnachts läuft und alle Firmendaten abgleicht. Hierbei wird auf das Änderungsdatum der Firma in AIM geachtet, sodass nur die Firmen aktualisiert werden, bei denen sich auch wirklich etwas geändert hat. Da die Firmendaten in AIM aber nur in Deutsch gepflegt werden, kann diese Aktualisierung auch nur die deutschen Firmenprofile in Tango erfassen.

Es gibt in Tango aber die Möglichkeit pro Fachverband einzustellen, ob Primärdaten wie der Firmenname oder die Adresse auch in den Übersetzungen aktualisiert werden sollen. Ist dies der Fall, so werden die Daten direkt mit dem Import auch in allen Übersetzungen aktualisiert. Ist diese Einstellung nicht aktiv, so ist der jeweilige Fachverband bzw. dessen Mitgliedsfirmen dafür verantwortlich, die Übersetzungen manuell anzupassen. Aufgrund der Tatsache, dass die Rechnungsanschrift nicht immer die Anschrift des Hauptsitzes einer Firma ist, existiert in Tango die Möglichkeit die Primärfelder, die durch den AIM Import befüllt werden, manuell zu überschreiben. Auf diese Weise ist es möglich die angezeigte Adresse einer Firma zu ändern, wenn z. B. die Kontaktadresse nicht mit der in AIM hinterlegten Adresse identisch ist.

Über Carsten Müller

Carsten Müller arbeitet seit 2005 bei Cocomore. Als Senior Manager Software Developer konzipiert und erstellt er komplexe und umfangreiche Websites (und repariert keine Computer ;)). Zuvor war er bei SevenOne Intermedia, einer Tochter der ProSiebenSat1 Gruppe, tätig.

Carsten in drei Worten beschrieben: Nordisch by nature.