Owned Touchpoints gehört die Zukunft

01.08.2019
Touchpoints

In den letzten 10 Jahren stiegen die Investitionen in digitale Werbung in Europa um 280 % auf rund 55,1 Milliarden Euro (Quelle: IAB Adex Benchmark Study 2018). Die kommunikative Herausforderung für Marken: Dieses Media-Invest wirkungsstark über Touchpoints wie YouTube, Facebook oder Display-Anzeigen zu streuen. Aber damit nicht genug. Die weitaus komplexere Aufgabe dahinter: Konsumenten nicht nur durch Werbung anzusprechen, sondern sie digital über den gesamten Kaufentscheidungspfad und darüber hinaus zu begleiten. Für diese Königsdisziplin reichen bezahlte Mediakanäle wie z. B. Suchmaschinenwerbung alleine nicht aus. Damit FMCG-Marken eine Orientierungshilfe für die Wahl der relevanten Touchpoints in einer solchen User-Journey erhalten, hat Cocomore eine Konsumentenumfrage durchgeführt (508 Teilnehmer) und die wichtigsten Ergebnisse in der Kompass-Studie kondensiert.

Unsere Top-Erkenntnisse:

  • Owned Touchpoints spielen eine herausragende Rolle in der User-Journey – gerade in der Informations- & Loyalty-Phase und für den Kundenservice.
  • Um Bekanntheit in der Awareness-Phase zu schaffen, kommen viele Touchpoints in Frage. Ein besonders wichtiger ist das Medium Video (z. B. über YouTube).
  • Für den Einstieg in den Funnel ist die Suchmaschine nach wie vor essenziell, sowohl über organische Ergebnisse als auch durch bezahlte Anzeigen.
  • Social Media ist ein entscheidender Kanal für Kundenkommunikation – auch für FMCG-Marken. Sie werden jedoch nur schwach wahrgenommen, was auf Content- oder Reichweiten-Probleme schließen lässt. FMCG-Marken müssen hier mutiger werden.
  • Personalisierung ist Pflicht für Newsletter, Webseite und Markenshop.

Die gesamte Studie finden Sie unter: studies.cocomore.com Ein erster, detaillierter Blick auf die Ergebnisse liefert die zugehörige Infografik:

Bild