Junge Werber ganz groß – Awards für den Nachwuchs

03.03.2016 Johannes Jares-Schurz

Nachwuchs fördern, clevere Kommunikation feiern, für Agenturen begeistern: Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA verleiht einmal im Semester den Junior Agency Award an aufstrebende junge Werber. Bei der 27. Ausgabe am 12. Februar 2016 war ich als Juror mit von der Partie – und mitten drin beim Fördern, Feiern und Begeistern.

 

Die Veranstaltung: An der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim präsentierten die teilnehmenden Hochschulen ihre Kampagnen dem Publikum und der Jury. Unter dem Motto "Harder, better, faster, stronger!" stellten sich insgesamt sechs Teams aus ganz Deutschland  in diesem Semester dem Wettbewerb.

Die Philosophie: Die Junior Agency bietet Studenten die Chance, den Ernstfall zu simulieren und mit echten Profis zusammen, reale Kampagnen und Kommunikations-Maßnahmen zu entwickeln. Jeweils eine Hochschule (mit Marketing- oder Gestaltungs-Schwerpunkt) und eine Agentur stürzen sich auf tatsächliche Kunden-Briefings und toben sich aus. Ziel ist eine überzeugende Pitch-Präsentation vor der Jury. Und natürlich eine der heiß begehrten Trophäen in Gold, Silber und Bronze.

Die Nachwuchsförderung: Aufstrebende Werber für die Agenturszene zu begeistern, ist eine große Herausforderung. Hier gilt es, jede Gelegenheit zu nutzen, jungen Menschen die Vielfalt und Zukunftsfähigkeit von Kommunikations-Dienstleistern erleben zu lassen. Agenturen sind die Treiber und Ermöglicher der Digitalisierung. Wer, wenn nicht wir Agenturen sind in der Position, Herstellern und Händlern die Lösungen der digitalen Transformation vorzuleben und zu vermitteln? Hier ist Kreativität und Hartnäckigkeit gefragt. Die Junior Agency ist wegweisend und beispielhaft für begeisternde Nachwuchsförderung. Daher unterstütze ich diese Veranstaltung  jederzeit sehr gerne wieder.

 

gwa

 

Die Sieger waren in diesem Semester Studenten der Hochschule Niederrhein, die die begehrten Trophäen in Gold erhielten. Das Team entwickelte eine außergewöhnliche Kampagne für Fa Men, die auf Gendermarketing und das Aufweichen klassischer Geschlechterrollen setzte, um den Absatz der Duschmarke zu steigern. Mit dieser Idee erhielt das Team auch den Publikumspreis, der von den anwesenden Teilnehmern vergeben wird.

 

gwa junio

 

Das Team Ravensburg mit Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg erhielt die Junior-Trophäe in Silber für ihre Idee einer Seife mit Sound und Charakter. Die Kampagne rund um die Produktinnovation hatte das Ziel mehr öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Händewaschen für den Kunden Reckitt Benckiser zu generieren. Bronze gewannen die Hochschule Darmstadt für ihre Kampagne „Restlos Genießen!“ für den Verein Foodsharing.