MORECARE: Neue Website informiert über das Forschungsprojekt zur Verbesserung der mobilen Rehabilitation

Gemeinsam mit fünf weiteren Kooperationspartnern arbeitet Cocomore, die Frankfurter Agentur für Marketing und IT, an dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt MORECARE –

Frankfurt am Main, 07.06.2016  – Trotz Einschränkungen wünschen sich viele pflegebedürftige Menschen mehr Selbständigkeit. Ein vielversprechender Ansatz, um den Pflege- und Rehabilitationserfolg langfristig zu sichern, ist die mobile Rehabilitation: Therapeuten, Pflegekräfte, Ärzte und Sozialarbeiter sorgen als interdisziplinäres Team dafür, dass Patienten in den eigenen vier Wänden versorgt werden können. Doch kommt es dabei immer wieder zu Kommunikations- und Dokumentationsproblemen. Um den Informationsaustausch zwischen den Parteien zu verbessern, wurde Anfang 2016 das Forschungsprojekt MORECARE ins Leben gerufen.

Mit dem Launch der neue Website www.morecare-projekt.de, die vom Kooperationspartner Cocomore federführend entwickelt wurde, können sich Interessierte nun zu den Beweggründen und Zielen des Projekts informieren und einen Überblick über den aktuellen Projektstand verschaffen.

Entwicklung einer technischen Schnittstelle zwischen Pflegekräften und Angehörigen

Als technische Schnittstelle soll das Projekt MORECARE künftig den Informationsaustausch zwischen professionellen Pflegekräften und pflegenden Angehörigen vereinfachen. Hierzu ist die Implementierung verschiedener Kommunikations- und Koordinationselemente in das System geplant. Eine benutzerspezifische Darstellung aller relevanten Daten zur Rehabilitation unterstützt Pflegebedürftige zudem unter anderem beim selbständigen Bewegungstraining. Um die Motivation der Patienten zu steigern, werden darüber hinaus spielerische Elemente („Gamification“) entwickelt.

Für die technische Architektur des Systems und die Konzeption der Benutzeroberfläche von MORECARE ist Cocomore verantwortlich. Die Frankfurter Agentur für Marketing und IT ist einer von insgesamt sechs Kooperationspartnern aus den Bereichen Medizin, Forschung und Technik, die an der Entwicklung von MORECARE beteiligt sind. Neben Cocomore engagieren sich das Charité Berlin, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), die Koralewski Industrie-Elektronik oHG, das Evangelische Klinikum Woltersdorf (EKW) und Tembit für das Projekt.

Die Entwicklung und Umsetzung von MORECARE ist auf einen Zeitraum von zwei Jahren ausgelegt. Das Projektbudget beträgt 2,92 Millionen Euro und wird zu 65 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Über Cocomore

Als Agentur für Marketing und IT zeichnet sich Cocomore durch Exzellenz in Kreation und Technologie aus. Mit 140 Mitarbeitern und Büros in Frankfurt am Main, Genf und Sevilla entwickelt und betreut das Unternehmen Kommunikations-, E-Commerce- und CRM-Lösungen (Customer Relationship Management). Zu den Kunden gehören unter anderem Nestlé, Procter & Gamble, Merz, Otto, Sanofi und der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau). Die Cocomore AG hat Projekte in über 30 Ländern realisiert. Mit Erfolg: In einer Kundenbefragung von brand eins und Statista wurde Cocomore in der Kategorie „Digital und Internet“ zu den 5 besten Kommunikationsagenturen Deutschlands gewählt. Auch im Bereich Nachhaltigkeit überzeugt Cocomore und ist für Corporate-Social-Responsibility-Leistungen von EcoVadis zertifiziert. Weitere Informationen unter www.cocomore.de