Cocomore rüstet Websites für mobiles Zeitalter

Steigende Mobilität der User stellt Designer und Entwickler vor neue Aufgaben

Frankfurt am Main, 18.02.2016: Die Frankfurter Agentur für Marketing und IT bewegt sich bei Relaunches und Migrationen von Websites auf bekanntem Terrain. Da immer mehr Nutzer per Smartphone im Internet surfen, hat Cocomore auch optimale Lösungen für mobile Endgeräte parat. Allein im letzten Jahr hat die Frankfurter Agentur vier Websites eines großen Lebensmittelherstellers für das mobile Zeitalter fit gemacht.

Immer mehr User greifen per Handy, Tablet & Co auf Webinhalte zu. Dieser Trend bringt vor allem eine entscheidende Erkenntnis mit sich: An Desktopgrößen kann sich keine moderne Website mehr ausrichten. Konzepte nach dem „mobile first“-Prinzip werden immer wichtiger. Auf der technischen Seite bedeutet dies, dass sämtliche Inhalte auf allen Oberflächen optimal dargestellt werden müssen. Felix Wagner, Account Manager bei Cocomore, weiß: „Websites mobiltauglich zu machen ist ein wichtiger Schritt zu mehr Attraktivität und einer verbesserten User Experience. Bei Relaunches unserer Kunden steht die Darstellung auf dem Smartphone daher immer stärker im Fokus.“

Entscheidend für ein optimales Nutzererlebnis sind vor allem eine ansprechende Gestaltung und eine übersichtliche Navigation, die auch mobil einen leichten Zugriff auf alle Inhalte erlauben. Cocomore führte im vergangenen Jahr vier Relaunches von Brand-Websites eines Lebensmittelherstellers durch und machte die betreffenden Seiten fit für das mobile Zeitalter. Großformatige, ansprechende Bilder machen nun Lust auf die Produkte. Dynamische Slider sorgen für einen frischeren, zeitgemäßen Look. „Wir haben die Websites strukturierter und weniger komplex gestaltet, um das Surfen auf mobilen Geräten attraktiver zu machen“, berichtet Nico Beck, Experte für Usability und User Experience bei Cocomore. „Die neue Optik verleiht ihnen einen Magazin-Charakter und insgesamt mehr Leichtigkeit.“

Prominent platzierte Social Buttons wie die Teilen-Funktion von Facebook regen darüber hinaus zu mehr Interaktion mit sozialen Medien an. Auf der Website eines Tiefkühlwarenherstellers richtete die Frankfurter Webagentur außerdem eine Hashtagwall ein. Wenn User auf Instagram Food-Bilder mit dem passenden Hashtag versehen, werden diese auf einer eigenen Landingpage angezeigt. Diese Form von User Generated Content trägt nicht nur die Werbebotschaft weiter, sondern erhöht zusätzlich die Identifikation mit der Marke.

Alle vier Food Websites basieren auf der E-Commerce-Lösung Hybris. Die Software vereinigt eine Shop-Plattform und ein CMS-System und kann Content für unterschiedliche Ausgabemedien bereitstellen. User können somit nicht nur auf dem Desktop, sondern auch mobil bequem einkaufen.

Über die Cocomore AG

Als Agentur für Marketing und IT zeichnet Cocomore sich durch Exzellenz in Kreation und Technologie aus. Mit 140 Mitarbeitern und Büros in Frankfurt am Main, Genf und Sevilla entwickelt und betreut das Unternehmen Kommunikations-, E-Commerce- und CRM-Lösungen (Customer Relationship Management). Zu den Kunden gehören unter anderem Nestlé, Procter & Gamble, Merz, Otto, Sanofi und der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau). Die Cocomore AG hat Projekte in über 30 Ländern realisiert. Mit Erfolg: In einer Kundenbefragung von brand eins und Statista wurde Cocomore in der Kategorie „Digital und Internet“ zu den 5 besten Kommunikationsagenturen Deutschlands gewählt. Auch im Bereich Nachhaltigkeit überzeugt Cocomore und ist für Corporate Social Responsibility-Leistungen von EcoVadis zertifiziert. Mehr Informationen unter www.cocomore.de

Felix Wagner, Account Manager
Felix Wagner
, Account Manager

Nico Steffen Beck, Managing Director Concepts & User Experience
Nico Steffen Beck, Managing Director Concepts & User Experience

via